Draussen nur Kännchen

27. September

IMG_20180927_135241
Um Villaviciosa stehen zahlreich Apfelbäume (keine Plantagen) aus denen Cidre gemacht wird. – Das Frühstück war der anstehenden heutigen Etappe angemessen (Käse, Wurst, Orangensaft, Früchte usw). Dennoch oder gerade deswegen breche ich an der ersten Steigung gnadenlos ein. Kam die Steigung zu früh, oder sind es Ermüdungserscheinungen ?

– Heute abend will ich in Gijon  (siehe Beitragsbild) sein. Nur 70 km entfernt, aber mit drei giftigen Kamelbuckeln dazwischen,  die wieder so an die Eintausend Höhenmeter mit sich bringen.

IMG_20180927_132141
Rechtzeitig an Weihnachten denken – gilt auch in Spanien

Die Route verläuft unspektakulär und weitgehend im Landesinneren auf Nebenstraßen.

Der komplette Schwerverkehr läuft zum Glück  über die parallel verlaufende Autobahn.

Und hier an dieser Stelle gilt es einmal ein dickes Lob an die spanischen (und französischen) Autofahrer auszusprechen. Es wird sehr viel Rücksicht auf Fahrradfahrer genommen, auch weil überall und zu jeder Tageszeit Rennradfahrer unterwegs sind. Egal ob Männer oder Frauen, alt oder jung, mit oder ohne Wampe. Rennradfahrer gehören zum Straßenbild.

Die Seitenabstände sind immer mehr als ausreichend, und selbst bei Gegenverkehr geht der Überholende zu Gunsten des Fahrradfahrers jenseits des Mittelstreifens !

Oder es wird abgebremst und hinterhergeschlichen bis der Gegenverkehr abreisst. Ich stelle dann die linke Hand zum anerkennenden Gruß kurz aus und es wird während des Überholens zurück gegrüßt. Auch bei Lkw und Bus läuft alles sehr anständig und gesittet ab.

IMG_20180927_133229
Mittagsrast in Villaviciosa

Lediglich in Villaviciosa ist heute das Meer zu sehen. In dieser Gegend stehen viele Apfelbäume und es wird hier ein im ganzen Land bekannter Cidre hergestellt.

Bei der Einfahrt nach Gijon versuche ich Cidre zu bekommen, allerdings ist die landestypische Darreichungsform die Literflasche und nur die.

Kleinere Flaschen oder Offenausschank – Fehlanzeige. Eine  Literflasche bei noch knapp 30 Grad und noch nicht am Ziel ist mir dann doch zu gewagt. Beim dritten Fehlversuch gebe ich auf.

Am Ende des Tages hatte ich 74 km und 1220 Höhenmeter beisammen. Die Nordküste hat heute wieder so richtig ihre Zähne gezeigt.

Werbung

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s